Besucherbergwerk "Gläserstolln" Marienberg

  Stollenmundloch des "Gläserstollens"

Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Foto.

  Im Jahre 1994 wurde durch die Mitglieder der Bergknappschaft Marienberg der "Gläserstolln" im Hüttengrund als einer der ältesten Sachzeugen im unmittelbaren Umfeld der Stadt wieder zugängig gemacht. Er dient heute den Aktivitäten des Vereins. So wird in ihm seit 1994 regelmäßig am Freitag vor Weihnachten die traditionelle Mettenschicht abgehalten.
Aber auch allen interessierten Besuchern, die einen Einblick in die Welt unter Tage nehmen wollen steht der Gläserstolln nach erfolgter vorheriger Anmeldung offen. Unter sachkundiger Führung geht es dann, ausgerüstet mit Helm und Umhang ca. 70 Meter in den Berg, vorbei an den Sachzeugen einer hier seit etwa 1525 mehr oder weniger regen Bergbautätigkeit. So zeigen sich den Besuchern neben den Spuren des Abbaus mit Schlägel und Eisen auch geheimnisvoll eingeschlägelte Jahreszahlen und Namenskürzel.
Mehr über den Bergbau kann man dann über dem 50 Meter in die Tiefe führenden Gesenk auf den "Weißtaubner Stolln" erfahren. Hier laden rustikale Sitzgelegenheiten, bald wie in der Steigerstube zum Verweilen und zum Lauschen so mancher Bergbauschnorke ein.
 
           
  Anschrift:   Besucherbergwerk "Gläserstolln" der Bergknappschaft Marienberg
Telefon ( 0 37 35 ) 6 51 26
 
           
  Führungen:   Voranmeldungen werden telefonisch entgegen genommen und Befahrungstermine abgesprochen.
Schulklassen sind herzlich willkommen.
 
           
  Hinweise:   Der Stolln ist für Interessenten jeden Alters unbeschwerlich zu befahren.  
           
zurück