Besucherbergwerk "Segen-Gottes Erbstolln" Gersdorf"

  Besucherbergwerk "Segen-Gottes Erbstolln"Gersdorf

Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Foto.

  Etwa zwei Kilometer westlich der Stadt Rosswein befindet sich das Flächendenkmal der ehemaligen Bergwerksanlagen des "Segen-Gottes Erbstolln". Die Ursprünge des Gersdorfer Bergbaus gehen bis ins 12.Jahrhundert zurück. Mitte des 19. Jahrhunderts erreichte die Grube mit 300 Meter Tiefe und über 400 Bergleuten ihre größte Blüte. In diese Zeit fällt auch die größte Silberausbringung mit 2801 kg. 1885 wurde der Bergbau endgültig eingestellt.
Seit 1980 betreibt der Verein "Segen-Gottes Erbstolln e.V." die Pflege des Flächendenkmal und die Erschließung als Schaubergwerk. Zu den Besonderheiten gehören zwei "Brendelsche Wassersäulenmaschinen" im Josephschacht.
 
           
  Anschrift:  
Jens Schmidt
Gersdorf Nr. 7
09661 Tiefenbach
Tel.: 034322 12548
  Sven Nestler
Straße der Einheit 1
04741 Roßwein
Tel.: (03 43 22) 4 34 36
 
           
  Führungen:   zwischen 01.April und 31. Oktober nach Vereinbarung
auf verschiedenen Routen über und unter Tage
 
           
  Dauer der Führungen:   je nach Route ca. 2 bis 3 Stunden  
           
  Hinweise:   Wünschenswert sind 10 Personen umfassende Besuchergruppen
Geleuchte und Schutzhelme werden vom Verein gestellt
festes Schuhwerk und warme Kleidung werden empfohlen.
 
           
  Internet:   www.klosterbezirk.de/ausflugtipp/segen-gottes-erbstolln  
           
zurück