Binge Geyer

  Binge Geyer

Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Foto.

  Zu den Sehenswürdigkeiten der Bergstadt Geyer gehört das geologische und Bergbaukundliche Denkmal - die Binge.
Übermäßiger Abbau unter Außerachtlassung der notwendigen Sicherheit waren die Ursache für den Zusammenbruch des Zinnstockwerkes Geyersberg in den Jahren 1704 und 1803.
Es entstand der gewaltige zerklüftete Krater von 200 bis 250 Metern Durchmesser und ca. 50 Metern Tiefe.
Die Binge ist das Wahrzeichen der Stadt und gibt anschaulichen Unterricht über geologische Gegebenheiten und frühere Abbaumethoden.
 
           
  Anschrift:   Tourist-Information Geyer
Altmarkt 109468 Geyer
Telefon ( 03 73 46) 1 05 21
Fax ( 03 73 46) 1 05 61
 
           
  Führungen:   Organisierte Führungen zu geologischen und historischen Themen. (Anmeldung in der Tourist-Information.)
Eigenverantwortliche Besichtigung ist jederzeit möglich.
 
           
  Hinweise:   Besichtigungen nur auf ausgeschilderten Wegen; sonst Lebensgefahr
Im Advent 1994 öffnete an der Binge ein Huthaus, Gebäude zur Begegnung mit der bergmännischen Tradition und verschiedenen Ausstellungen dem Besucher seine Pforten.
Weitere Informationen zur Binge mit Funktionsmodell erhält man im Heimatmuseum, dem städtischen Wachturm.
 
           
zurück