Schauanlage "Bartolomäus" Grube

  In der Schauanlage "Bartholomäus" Brand-Erbisdorf

Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Foto.

  Die Grube wird 1529 erstmalig erwähnt. Aus den geförderten Erzen wurden im 16. Jahrhundert 1600 kg Silber ausgeschmolzen. Albinus erwähnte die Grube in seiner 1589 erschienenen "Meißnischen Bergchronika" als eine bedeutende "Brander Grube".
Ab dem 18. Jahrhundert diente der Schacht zum Unterhalt des rund 50 km langen "Thelersberger Stolln". Zur Förderung aus dem 80 m tiefen Schacht konstruierte Kunstmeister Mende eine Haspelmaschine mit Schwungrad und Bremse.
Ein Nachbau dieser 1783 errichteten Anlage kann seit 1995 in Betrieb vorgeführt werden. Die Befahrung des Schachtes bis in 25 m Tiefe ist möglich.
Für Bergbaufreunde und Mineraliensammler wird ein umfangreiches Sortiment zum Kauf angeboten.
 
           
  Anschrift:   Stadtverwaltung
Am Markt 1
09618 Brand-Erbisdorf
Telefon 037322 320
Telefax 037322 32341
 
           
  Führungen:   Führungen nur nach Voranmeldung  
           
  Dauer der Führungen:   ca. 1 Stunde  
           
  Hinweise:   Bei Besichtigungen wird Schutzbekleidung zur Verfügung gestellt.  
           
zurück